Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Bayern Ei

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Die neueste Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Regensburg zu den Ermittlungen im Fall Bayern-Ei entlarvt nach Ansicht des SPD-Verbraucherschützers Florian von Brunn zwei Falschaussagen des Verbraucherministeriums:

„Die CSU-Ministerin Scharf hatte immer wieder behauptet, dass es in Bayern keine Erkrankungen durch die von Bayern-Ei ausgehenden Salmonelleninfektionen gegeben habe. Doch die Staatsanwaltschaft spricht in ihrer Anklageschrift von 64 Erkrankungen allein im Freistaat. Außerdem hatte Scharf stets beteuert, dass durch den Fall Bayern-Ei keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden habe und deshalb kein Rückruf der Eier angeordnet worden sei. Damit hat das Ministerium die bayerischen Verbraucher einem großen Risiko ausgesetzt. Das steht jetzt eindeutig fest. Das ist ein unverzeihliches Versagen beim Schutz der Bevölkerung.“

Der SPD-Landtagsabgeordnete von Brunn sieht umso mehr die Notwendigkeit für einen Sonderermittler im Ministerium.

„Da haben ganz eindeutig Schutzmechanismen versagt. Das muss von einem unabhängigen, fachlich versierten Ermittler durchleuchtet werden, um solches Versagen in Zukunft auszuschließen. Das Vertrauen der Bevölkerung in die Ministerin und ihre Behörde ist nicht mehr vorhanden. Das kriegt Frau Scharf nicht alleine hin, zumal sie sich ja auch fachlich nicht wirklich auskennt.“

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 339
Beiträge : 5734
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14087815

Verwandte Beiträge