Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Von Zivilcourage muss dringend abgeraten werden!

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Information

Wer es mit aggressiven, ausländischen Jugendlichen in unseren Metropolen zu tun bekommt und nicht gut bewaffnet oder trainiert ist, sollte tunlichst den Schwanz einkneifen. Die Polizei kommt immer zu spät.

Anders kann man die häufigen Berichte über Angriffe auf Passanten durch gewalttätige meist muslimische Jugendliche und Männer nicht mehr deuten, denn als eine Aufforderung wegzuschauen, wenn bandenmäßig auftretende Jugendliche in unseren Großstädten Menschen angreifen.

Die Einmischung bei solchen Aktionen endet, wenn man sich die Medienberichte anschaut, regelmäßig mit schweren Verletzungen bei denen, die Zivilcourage gezeigt haben und andere vor diesen Gewalttätern schützen oder verteidigen wollten.

In Berlin gibt es in den letzten Monaten eine Reihe von solchen Berichten, wobei die Gewalt äußerst enthemmt daher kommt. Am S-Bahnhof, Treptower Park gab es gleich mehrere solcher Vorfälle in letzter Zeit, in die immer Jugendliche mit arabischem Aussehen verwickelt waren. Gerade fahndet die Polizei nach drei entsprechenden Jugendlichen, die zwei Fahrgäste schwer misshandelt haben, welche sie gebeten hatte, im S-Bahn-Waggon das Rauchen einzustellen.

Üblich ist diese Art von Gewalt durch arabischstämmige Jugendliche, türkische Jugendlich und Nordafrikaner auch am Alexanderplatz, wo man sich ebenfalls tunlichst nicht einmischen sollte. Man kann nur die Polizei rufen und hoffen, dass diese rechtzeitig kommt, um das schlimmste zu verhüten (was so gut wie nie der Fall ist).

Im Prinzip sind wir in Berlin mehr oder weniger wehrlose Opfer von Ausländerkriminalität, besonders durch muslimische Jugendliche, geworden, was objektiv noch nie so schlimm gewesen ist, wie heute, wenn man die Geschichte der Bundesrepublik betrachtet. Die Verrohung, die von diesen Tätern ausgeht, ist ohne Beispiel, wenn man mal die Problemzonen in Brüssel und den französischen Großstädten ausklammert und natürlich die Entwicklung in den amerikanischen Metropolen.

Sich diese Gewalt von Migranten weiterhin gefallen zu lassen, ist pure Dummheit. Es gibt aktuell eigentlich nur noch zwei Dinge, die passieren können. Entweder rüstet die Polizei massiv auf und wird personell erheblich aufgestockt, um der Gewalt auf den Straßen zu begegnen (oft wird ein Aufgebot von zehn Beamten und mehr erforderlich, um gewalttätige Jugendliche zu stoppen) oder aber die Bürger rüsten auf.

In Berlin ist eine Aufrüstung der Polizei in den nächsten Jahren nicht abzusehen und wird von der neuen Berliner Koalition auch nicht unterstützt. Es kann also nur eine Aufrüstung der Bürger geben. Dies zeigt sich derzeit an der sprunghaft angestiegenen Nachfrage nach kleinen Waffenscheinen.

Allerdings sollte zukünftig niemand Zivilcourage zeigen, der nicht bestens ausgerüstet und trainiert ist, dann sonst kann in Berlin vor Zivilcourage nur dringend gewarnt werden.

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 337
Beiträge : 5733
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14081242

Verwandte Beiträge