Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Erkennen- Erfahren- Verstehen

Erkennen- Erfahren- Verstehen

E-Mail Drucken PDF

Eigentlich

 

 

 

das Erkennungsmerkmal dieser Hompage, es gilt das freie Wort und dabei zeichnen sich die drei o.g. Begriffe heraus.

Weniger geht es um Salbai noch weniger um das Plakatieren sondern um die Vielfalt der Themen, um Tiefe um das Problem zu erkennen, um zu analysieren, aus der Erfahrung zu berichten und es verständlich zu erläutern.

Die Thementiefe erfordert Arbeit, erfordert eine Informationsaufarbeitung und einen Informationsvergleich, denn nichts ist tragischer als mit einer formierten Information zu hausieren.

Der fehlende Informationsvergleich stumpft einen Leser ab, wir möchten eigentlich das Gegenteil, denn zu einer formierten linken Gesellschaft gehört auch linke Information.

Ungefilterte, problembehaftete und mitunter herausfordernde, nicht den politischen Gegner herausfordern sondern hier sollte zunächst das kritische Denker der Leser herausgefordert werden.

Ein kritisches Denken ist eine tugendhafte Veranlagung um demokratische Untermauerung vollziehen zu können, kritisches Denken ist nicht der Weg zur Opferung der Solidarität, sondern ein Fundament der Linken.

Um Zusammenhänge in unserer Gesellschaft zu verstehen, darf man sich nicht nur berieseln lassen mit formatierter Meinungswiedergabe, sondern man muß sie verarbeiten.

Verarbeiten heißt mit dem Wissen in Bezug bringen, die Homepage hat ihren Platz in der direkten Wissensvermittlung.

Das Wissen des Einzelnen sollte m zum Gemeingut Aller werden, dazu benötigt man Erläuterungen, Betrachtungsweisen, Argumente und mitunter historische Bezüge.

Historische Bezüge dienen mitunter der Untermauerung, können Erfahrungsberichte sein aus der Welt der Arbeit und immer unmittelbar aus unserer Gesellschaft.

Die Natürlichkeit der Schreibweise des Autors ist hierbei ein Mosaik, in Mosaik in der linken Kultur, Kultur braucht nicht immer schön sein, denn Kultur ist Leben und das Leben kann mitunter nicht nur angenehm sein.

Was links ist liegt politisch und gesellschaftlich in der Familie, die Wiederentdeckung der großen linken Familie erfordert unermüdliche Kleinarbeit und Überzeugung für die Gestaltung eines besseren Lebens.

Unermüdliche Kleinarbeit heißt auch sich zu bekennen, dazu wo seine Wurzel herkamen, einschätzen können wie andere fühlen, das was einmal der große Gesellschaftswissenschaftler Elmar Altvater sagte, die alten Werte wiedererkennen und dafür streiten.

Auf dem Podium in der Berliner Urania saß damals auch Ursula Ingrid Käfer, sie bejate das und meinte dem könnte man nichts hinzufügen.

Wir werden es umsetzen, wir wollen Argumente schaffen die den Bürger das kritische Denken näherbringen, wie werden dabei näher am Bürger sein, denn wir fühlen anders.

Wir werden nicht die 5. Kolonne der Wetteiferer werden, der besseren Politikverkäufer, denn das Verkaufen von Politik ist eine gesellschaftliche Untugend.

Wir setzen auf eine nachvollziehbare Handlungsweise, auf eine neue Art der demokratischen Einbindung, der Aktivierung der Basis, der Aufbegehren der demokratischen Säule einer Mitbestimmung in allen Fragen der Gesellschaft.

Die Mitbestimmung als tragendes Fundament einer zukünftigen Gesellschaft, am Arbeitsplatz, als Verbraucher und als Steuerzahler.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 12. Januar 2011 um 14:43 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 361
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13853790

Verwandte Beiträge