Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Europapolitik Vor 140 Jahren - Pariser Kommune 1871

Vor 140 Jahren - Pariser Kommune 1871

E-Mail Drucken PDF

In diesen Tagen vor 140 Jahren gab es erbitterte Kämpfe in Paris um die erste moderne Stadtverwaltung, so auch die französischen Sozialisten.

An der Kommune von Paris waren viele Frauen beteiligt .

Im deutsch-französischen Krieg hatte Frankreich bei Sedan 1870 eine Niederlage erlitten, was zur Besetzung von Elsass und Lothringen bis zum 1. Weltkrieg führte.

Diese Gebiete hatte einst Ludwig XIV. erobert.

Sie bildeten den Grund für die letzten Kriege zwischen Deutschland und Frankreich.

Nach der Niederlage von 1870 wurde unter Thiers eine neue Regierung gegründet, die 1871 in Verseille einen Waffenstillstand mit Deutschland geschlossen hatte.

Als am 18.31871 versucht wurde die Pariser Nationalgarde mit ihrem Zentralkomitee zu entwaffnen, kam es zum Aufstand der Pariser Bevölkerung, hauptsächlich gegen die französische Konterrevolution.

Karl Marx schrieb:“ Zwischen Preußen und der Kommune von Paris war kein Krieg. Im Gegenteil, die Kommune hatte die Friedenspräliminarien angenommen, und Preußen seine Neutralität erklärt.“ (MEW 17, 360)

Es begann die Einführung der allgemeinen Volksbewaffnung.

Die Kommune bestand bis zum 28. Mai.

In den Kämpfen und Massenexekutionen wurden ca. 30.000 Menschen getötet.

Die großen Kämpfe fanden im Nordosten Paris statt.

Die letzten Barrikaden fielen nicht unweit von Belleville und dem Friedhof Père Lachaise, wo viele Kämpfer exekutiert wurden.

Dort und an den Orten der letzten Barrikaden erinnern Gedenktafeln an die Namen der gefallenen Kämpfer.

Die sozialistische Partei, die Kommunisten und anderen linken Gruppierungen führen jedes Jahr Gedenkveranstaltungen an verschiedenen Orten und vor allem auf dem Friedhof Père Lachaise durch, wo neben Monumenten viele Gräber der Gefallenen zu finden sind.

Das Rätesystem der Kommune von Paris haben sowohl Karl Marx als auch die Anarchisten als die von ihnen auserkorene zukünftige Regierungsform zu vereinnahmen versucht.

Marx wirft m.E. den Proudhonisten an irgend einer Stelle vor, dass sie keine Bankenteignung vorgenommen haben.

Außerdem gehörten die Blanquisten und die Mitglieder der Internationalen Arbeiterassoziation zu den revolutionären Strömungen der Pariser Kommune sowie auch linksbürgerliche Kräfte.

Nach Austritt der gemäßigten Kräfte wurde am 4. Mai ein diktatorischer Wohlfahtsausschuss nach dem Vorbild der französischen Revolution von 1789 gegründet.

Aber die bolschewistischen Marxisten sind in Russland mit dem Leninismus einen noch autoritäreren und schließlich totalitäreren Weg gegangen.

In der Tat hat die Kommune von Paris viele soziale, politische und wirtschaftliche Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen des Volkes begonnen.

Louise Michel, Lehrerin, war während der Kommune als Krankenpflegerin tätig.

Sie hatte aus Protest gegen die katholischen Schulen eigene Schulen gegründet.

Sie war Zeit ihres Lebens eine anarchistische Agitatorin.

Während der Kommune wurde auch eine feministische Organisation gegründet.

Die Trennung von Staat und Kirche stand auf der Tagesordnung. Religiöse Gebrauchsgegenstände sollten aus den Schulen verbannt werden.

Die Fabriken/Werkstätten von geflohenen Besitzern oder Kapitalisten, die es vorzogen die Arbeit einzustellen, sollten in Kollektiveigentum übergehen und von Arbeiterassoziationen verwaltet werden, unter Vorbehalt der Entschädigung.

Eine andere Maßregel war die Abschaffung der Nachtarbeit für die Bäckergesellen.

Mietrückstände brauchten nicht mehr bezahlt werden und gepfändete Sachen sollten zurückgezahlt werden.

In der Kommune von Paris ging es sowohl um Selbstbestimmung, Diktatur, Rätesystem, Volksbewaffnung, Säkularisierung, Frauenemanzipation, Sozialismus, sozialen Kapitalismus als auch um eine moderne Stadtverwaltung.us

Alles musste Fragment bleiben in diesen etwas über 2 Monaten.

Man tut den Kommunarden, die gefallen sind oder deportiert wurden, unrecht, wenn man sie ideologisch in die eine oder andere Ecke schiebt und für sich ausnutzt.

Sie haben als Menschen ihrer Zeit verschiedene Dinge antizipiert, deren langfristiges Gelingen oder Misslingen als gesellschaftliches Experiment sie nicht mehr erfahren konnten.

Die Zeit war zu kurz.

Dennoch inspirierte die Kommune sowohl Bolschewisten als auch Anarchisten, Sozialisten und Radikaldemokraten.

Noch einmal Karl Marx:

“Das Paris der Arbeiter, mit seiner Kommune, wird ewig gefeiert werden als der ruhmvolle Vorbote einer neuen Gesellschaft. Seine Märtyrer sind eingeschreint in dem großen Herzen der Arbeiterklasse. Seine Vertilger hat die Geschichte schon jetzt an jenen Schandpfahl genagelt, von dem sie zu erlösen alle Gebete ihrer Pfaffen ohnmächtig sind.“

Im Pariser Rathaus findet im Mai eine Ausstellung zur Commune von Paris statt.

 

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 340
Beiträge : 5856
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17101456

Verwandte Beiträge