Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Innenpolitik Widerlich: CDU verbreitet NPD-Propaganda

Widerlich: CDU verbreitet NPD-Propaganda

E-Mail Drucken PDF

Die

 

 

 

verfassungswidrige NPD hat in Sachsen zunehmend Schwierigkeiten, ihre rechte Propaganda in der Presse unterzubringen.

Da möchte die CDU offenbar behilflich sein und stellt ihre Internetseite zur Verfügung.

Im Impressum zeichnet eine gewisse Angela Merkel verantwortlich.

Am 22. Mai 2009 schreibt ein als Autor genannter Pater A. Isidor im so genannten Diskussionsforum:

"Die Gewalttäter der linkskommunistischen SPD-SED-PDS-LINKS-GRÜNEN ANTIFA werden auch immer brutaler," um die scheinheilige Frage anzuhängen, " Ist da was dran?"

Dieser Titel suggeriert dem Leser auf perfide Art die Verstrickung demokratischer Parteien und Politiker in Gewalttaten.
Nicht einmal mehr die Bezeichnung widerliche Wahlkampfentgleisung trifft den Tatbestand ausreichend.
Der STÜRMER lässt grüßen.
Was danach folgt, ist gar noch unfassbarer.
Wie zum Beweis ihrer Unterstellung druckt die CDU eine komplette Pressemeldung des NPD-Kreisverbandes Mittelsachsen ab, der in bekannter Manier gegen all jene hetzt, die sich gegen Neonazismus engagieren.
Stossrichtung vor allem die SPD, die als einzige Partei namentlich erwähnt wird.
Der SPD-Kreisvorsitzende von Mittelsachsen, Henning Homann, hatte ein Vernetzungstreffen der Anti-Rechts-Initiativen der Region initiiert, an dem auch der Vorsitzende der Landtagsfraktion Martin Dulig teilgenommen hatte.

Nur die NPD selber hatte diese Pressemeldung zuvor veröffentlicht.

Bis in die Presse hatte sie es nicht geschafft.

CDU-Forum

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 338
Beiträge : 5812
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 15691873

Verwandte Beiträge