Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Archiv 2012 CDU/CSU/FDP und das Jahr 2011.

CDU/CSU/FDP und das Jahr 2011.

E-Mail Drucken PDF

Duisburgs OB ist immer noch im Amt, dann kommt so langsam die Baustelle von Guttenberg ins Laufen, das Ende, ist uns allen bekannt.

 

Im Januar, plötzliches Umdenken in der Atompolitik, nach dem uns das Erdbeben in Japan eines besserer belehrt hat.

Plötzlich ist von Atomenergie, der Energie der Zukunft keine Rede mehr.

Ja, es kann gar nicht schnell genug, gehen die Meiler abzuschalten.

Merkel vereinnahmt plötzlich SPD und Grünen Themen für sich.

Mann kann sich ja mal irren, nur kommt das zu oft vor.

Die Hart IV Erhöhung ist ein weiteres Desaster.

Mittlerweile kocht in Stuttgart die Volksseele beim Projekt “Stuttgart 21“, der neue Bahnhofsumbau wird zum Wahldesaster für Mapus, den Diktator von Stuttgart, der gegen die Bevölkerung vorgeht wie Gadaffi in Kairo.

Westerwelle steht auch zur Disposition in der FDP, er wird abgebügelt und Steppke Rösler wird Vorsitzender einer Partei, die sich in ihre Einzelteile auflöst.

Ach ja, Guttenberg ist dann doch eingefallen, dass seine Dissertation eine Kopie anderer war.

Weinerlich, nicht wie ein Adeliger der Hochfinanz, tritt er ab.

Währendem in Hessen die gelb/schwarze Koalition sich dem Chaos der Bundesregierung anschließt.

Wenn Vorbilder scheiße bauen, sollte man es nicht nachmachen, sondern versuchen besser zu machen nur gibt es keine Vorbilder in den restlichen Bundesländern, die von der CDU regiert werden, denn alle Wahlen 2011 gehen mit katastrophalen Ergebnissen verloren.

Wer nun meint das der Höhepunkt im Landtag von Niedersachsen mit dem Ausraster von Gudrun Pieper (CDU) nicht zu toppen ist, nachdem sie der türkisch stämmigen Abgeordneten Polat (Grüne) erklärt durch Reinrufen:

„Am besten hätte man sie abschieben sollen“.

Der sollte durch einen anderen noch getoppt werden.

Der Abgeordnete Frank Mindermann, muss zurücktreten, weil er eine 15-Jährige bei Facebook zu ihren sexuellen Erfahrungen befragt hat.

Dann kommt die Causa Wulff ins Rollen, Vorteilsnahme im Amt.

Privatkredit, Urlaubsreisen, Journalisten werden unter Druck gesetzt und nach Stasimanier Sanktionen androht.
Alle kommen aus Niedersachsen schon komisch.

Ja und ein Herr Pofalla kann die Fressen seine Kollegen nicht mehr sehen, ich glaube es wird Zeit das Schwarz/Gelb im Bund einen Schlussstrich ihrer Koalition ziehen und alle nebst Bundespräsidenten zurücktreten.

Denn die meisten Bürger können, deren Fressen nicht mehr sehen.

(R.Wenzel)

 

 

 

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 347
Beiträge : 5735
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14102267

Verwandte Beiträge