Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Telefonie, Text aus dem Jahre 2009

Telefonie, Text aus dem Jahre 2009

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Zu schade, nicht gepostet zu werden, dieses  Konvolut auf einem mitlerweile entsorgtem Rechner, cu, alter XP- Freund...'Handys':

 

Wie der simple Vorgang des TELEFONIERENS hypemässige gesamtgesellschaftliche Hysterie erzeugen kann, scheint ein Sinnbild des laufenden Schwachsinns zu sein, der diese unsere 'Gesellschaft' seit einiger Zeit bestimmt.

Da war letzte Woche mal für ein paar Stunden keinerlei e-mail-, SMS- Verkehr aufgrund einer Computerpanne bei der Telekom/ T-online möglich, schon dreht die halbe Nation am Rad:

In den Tagesthemen beschwert sich eine blonddoofe (sorry) Maid, dass sie doch seit sage und schreibe einer Stunde keine SMS mehr empfangen bzw. verschicken könne, andere schimpfen bei Twitter über die Telekom, diese 'Idioten ' dortselbst und weinen... worüber eigentlich?

Weinen, schreien, in hysterisches Stampfen sollten sie allgemein und sowienoch über sich selbst und ihre eigene Beklopptheit in Trance verfallen.

Da gab es doch seit einer Stunde nicht mehr die Possibility, mal den Aasee (hier) in Münster, die eigene Freundin/ den eigenen Freund in Augenschein zu nehmen, statt ständig auf dusslige, von Glatzköpfen mit Designerbrillen entworfene Minibildschirme zu starren, und schon ist/war die virtuelle Hölle am überdampfen.

Obwohl, wer redet jetzt noch darüber, ist ja schon zwei, drei Tage her.

Die Meldung von gestern ist heute ja noch nicht mal mehr im Geschichtsbuch von morgen sicher, da Bücher sowieso von Google, tja, einverleibt werden, diesem sich immer noch als sowas wie ein 'sozialer Konzern' gebender Multimediakomplex generierendes Etwas, das einige, die darüber aktuell noch so wohlwollend 'schreiben', vielleicht ihrer eigenen Zukunft- aufgrund der wackelnden Urheberrechte, materiell entsorgen wird, nicht für alle Zeiten, aber vielleicht für die Dauer ihrer eigenen Lebens/Rentenära.

Z.B. auch Schreiberlinge, die sich zwar in den letzten Jahren über so 'antiquierte' Institutionen wie die Gewerkschaften mokiert haben, den Neoliberalismus stets hochleben liessen und nun kaum noch wissen, wie sie ihre eigene Handyrechnung bezahlen sollen, siehe abgewickelte MZ- Journalisten in Münster..., usw, ohne dass sie es merken...

Apropos wackelnde Urheberrechte: was mir immer wieder durch den Kopf geht seit einiger Zeit ist dieser Wackeldackel, kurzzeitig zeitgeistmässig reanimiert vor einigen Jahren auf der Hutablage sich als hip denkender Autofahrer:

Er ist wieder weg, aber irgendwie auch noch da, zur Zeit als Plüschhirschgeweih in einigen sich so definierenden Zeitgeistläden, wer sowas kauft, sei gesegnet, soll sein Handy malträtieren, Simsen bis zur Erschöpfung und sonstwas tun, aber eines darf er nicht

Mögliche kommende soziale Unruhen als 'Nichtbetroffener' über sich ergehen lassen.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 15. August 2012 um 10:55 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 347
Beiträge : 5735
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14102245

Verwandte Beiträge