Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Schämen die sich denn gar nicht?

Schämen die sich denn gar nicht?

E-Mail Drucken PDF






Die Information, dass Bundespräsident, Vorgänger, Kanzlerin und Minister seit 10 Jahren keine Erhöhung der Bezüge mehr erhalten haben, kann nicht besonders aufregen. Insbesondere nicht vor der Tatsache, dass die durchschnittliche arbeitende Bevölkerung in den letzten 10 Jahren keine Einkommenssteigerungen erfahren haben, sondern vielmehr kräftige Reallohneinbussen hinnehmen mussten, herrührend aus Lohnzurückhaltung, Steigerung der Sozialabgaben, Teuerung uvm.

Der Unterschied ist nur der: bei einem Einkommen von 199 000 € im Jahr, z.B. bei den Bundespräsidenten u.a. und dem Einkommen eines Arbeiters von 18 000,-- im Jahr, das sind 1500 € im Monat ( immer brutto), schmerzt ein Einfrieren der Höhe der Bezüge nicht, wohl aber ist dies beim sog. kleinen Mann der Fall, dessen kleines Einkommen völlig aufgebraucht wird zum Lebenserhalt

Nun wäre es durchaus für eine gute Maßnahme, wenn die genannten Leute, angefangen bei unserem geschätzten Bundespräsidenten bis zum/r letzten Minister/in diese Erhöhung ablehnen würden.

Das würde in die Landschaft der verschuldeten Republik, Länder und Gemeinden gut passen, nicht zu schweigen wie es von denen, die an der unteren Einkommensgrenze lavieren, aufgenommen würde.

Die Information, dass Bundespräsident, Vorgänger, Kanzlerin und Minister seit 10 Jahren keine Erhöhung der Bezüge mehr erhalten haben, kann nicht besonders aufregen, insbesondere nicht vor der Tatsache, dass die durchschnittliche arbeitende Bevölkerung in den letzten 10 Jahren keine Einkommenssteigerungen erfahren haben, sondern vielmehr kräftige Reallohneinbussen hinnehmen mussten, herrührend aus Lohnzurückhaltung, Steigerung der Sozialabgaben, Teuerung uvm.

Der Unterschied ist nur der: bei einem Einkommen von 199 000 € im Jahr, z.B. bei den Bundespräsidenten u.a. und dem Einkommen eines Arbeiters von 18 000,-- im Jahr, das sind 1500 € im Monat ( immer brutto), schmerzt ein Einfrieren der Höhe der Bezüge nicht, wohl aber ist dies beim sog. kleinen Mann der Fall, dessen kleines Einkommen völlig aufgebraucht wird zum Lebenserhalt

Nun wäre es durchaus für eine gute Maßnahme, wenn die genannten Leute, angefangen bei unserem geschätzten Bundespräsidenten bis zum/r letzten Minister/in diese Erhöhung ablehnen würden.

Das würde in die Landschaft der verschuldeten Republik, Länder und Gemeinden gut passen, nicht zu schweigen wie es von denen, die an der unteren Einkommensgrenze lavieren, aufgenommen würde.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. August 2012 um 15:04 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5733
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14065958

Verwandte Beiträge