Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Bayrisch Algebra:

Bayrisch Algebra:

E-Mail Drucken PDF






Bayrisch Algebra: zwoa mal nix is a woas

(-3)*(-4)=12 Minus wird zu Plus … diese Zauberformel beherrschen monotheistische Religionen bereits seit zweitausend Jahren.

Das Fußvolk soll sparsam, fleißig, anständig und barmherzig sein, damit die Herrschaft gut leben kann- Beschreibung: :Pdie Armutsindustrie lässt grüßen****

Betrachten wir das Entstehen der Armutsindustrie kommen wir ganz schnell dahinter, dass den Menschen erst etwas genommen werden muss, um es dann durch Steuer-/Gesetzes - Mühlen gedreht, wieder an Bedürftigen in Form von Brosamen zu verteilen.

Nachstehende Fallbeispiele leicht verständlich gemacht:

Der Strom wird teurer, die Energiewende ist schuld – wir alle müssen mehr bezahlen – meine Oma auch?

JA NARTÜRLICH..

Mit jeder Stromrechnung finanziert Oma trotz ihrer kleine Rente die exorbitanten Vorstandsgehälter von mind. 35-40 tausend Euro p.m (!), plus der vielen Leuchtturmprojekte – als Ausgleich hätte sie einen Anspruch auf einen Energieberater, der meiner Oma sagen könnte wie sie ihren Stromverbrauch um 10 € p.a. verringern könnte.

Herr Meier (60zig) von nebenan wurde vor 10 Jahren gekündigt – wir vermuten, weil er fürs Unternehmen zu alt war –seither lebt er von Harzt IV, wurde jahrelang durch unzählige Bewerbungs- Coachings geschleift; sog. Aktivierungshilfe vom Jobcenter, bis er reif für den Psychologen war.

Jetzt darf er sich endlich auch bei der Tafel anstellen – welch ein Glück für Herrn Meier!

Die Rentenkürzung müsste er trotz 60% Behinderung hinnehmen, falls er von Amts wegen früher berentet wird.

Frau Blümle im 5.Stock ohne Lift, wurde vom Wohnungsamt ein Zimmer mit Küche und Bad zugewiesen- Energieberater braucht sie nicht- sie heizt nicht, weil sie meist im Bett liegt (Wohnen-Schlafraum in einem).

Geld um mal in die Stadt zu gehen hat sie auch nicht.

Dafür dürfte sie beim Weihnachtessen der AWO teilnehmen – will sie aber nicht, sie hat nichts Vernünftiges zum Anziehen- sagt sie (?!)

Internet -Glasfaserverbindung hätte sie aber ab 2013.

Es gäbe unzählige Geschichten in dieser Richtung, das würde aber den Rahmen sprengen.

Eines haben wir Nachbarn alle - FERNSEHEN – da können wir alle sehen wie gut es der Bevölkerung geht, dass Politiker im feinem Zwirn, ihre Bahncard 100 auch privat nutzen dürfen, wir wissen welche Steuererleichterungen es für Besserverdienende gibt, über raffinierte Abschreibungsmöglichkeiten, Steuergeschenke an Groß-Unternehmen und Hausbesitzer /Wohnungseigentürmer erfahren wir in Interviews mit Finanzexperten und wenn Urban Priol in seiner politischen Anstalt wieder behauptet „ Hirn ist aus“ stimmen wir wohlwollend zu - mit einem bitteren Lächeln.

Und wenn es vor Wahlkämpfen wieder um so viele Zahlen geht, vertrauen wir gerne, wir hatten in der Schule ja auch Algebra, aber nur wenige hatten die Chance aus MINUS *MINUS ein PLUS zu machen.

Freundschaft, Ricky Dörrie

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 23. November 2012 um 05:15 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 341
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13870238

Verwandte Beiträge