Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Totaler Merkelstaat

Totaler Merkelstaat

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Der Lokführer überlebt das schwere Zugunglück in Santiago de Compostella  Nordspanien, nahezu unverletzt.

Normalerweise verhindert ein Zugbeeinflussungssystem die überhöhte Geschwindigkeit der Lokführer.

Es regelt die Geschwindigkeit von außen und bremst im Gefahrenfall ab.

Dieses System war in jenem Abschnitt der Neubaustrecke Madrid-Santiago noch nicht installiert.

Spanien fehlt das Geld für zügige Ausbauten, und Angela Merkel verkündet bei jeder Gelegenheit, daß ganz Europa noch viel mehr sparen soll.

Horst Seehofer, möchte den Fall Mollath zu gerne abschließen, tunlichst vor den Bayern-Wahlen.

Er hat seine Justizministerin Beate Merk angewiesen, das doch bitteschön zu bereinigen.

Wobei die Bitte natürlich nicht sonderlich höflich formuliert wurde.

Und das Landgericht Regensburg?

Nun ja, Richter sind unkündbare Beamte. Im Lauf eines Lebens sammelt sich sogar bei einem Richter Frustration an, gegen die Vorgesetzten natürlich.

Wer nicht mehr befördert werden möchte, kann passende Gelegenheiten nutzen, um das eine oder andere Hühnchen zu rupfen.

Seehofer hat damit ein kleines Problem. Und das beschränkt sich nicht auf den Vorbildcharakter für die bayrische Justiz.

Merkel hat es geschafft!

Sie wollte uns wieder ganz nach vorne bringen, in Europa, unter die ersten drei.

Und genau da sind wir angekommen! Merkeldeutschland ist Spitze bei den Geringverdienern.

24,1 Prozent – damit ist die Niedriglohnquote im totalen Merkelstaat höher als in Zypern, Bulgarien, Großbritannien und Polen.

Da trifft es sich doch gut, daß wir das Hauptzahlerland sind, das für Billionen Euro bürgt.

Geld ist übrigens genug da, wir haben schließlich Fiat Money, das heißt, jeder Euro Schulden für den Einen ist ein Euro Guthaben für den Anderen. Merkeldeutschland hat seit Regierungsantritt des Hosenanzugmodells der chinesischen Designerfirma „Tsu Eng“ eine schlappe halbe Billion Euro neue Schulden draufgelegt, Geld, das bei Managern und Politikern, aber nicht bei den Werktätigen angekommen ist.

Aber so ist das nun mal in einem faschistischen Staat, da gibt es Geld für die Hochfinanz und die Politik, aber nicht für jene, die es nötig hätten.

Es ist schon jetzt ein Verdienst der Snowden-Enthüllungen, dass sie Fragen nach der Geltungskraft des Grundgesetzes und damit auch der Souveränität Deutschlands aufwerfen.

Konnten frühere Grundrechtsverletzungen und Einschränkungen der Souveränität als Einzelfälle verharmlost und mit unterschiedlichen Begründungen beiseite gewischt werden, so sind wir bei dem konkreten Verdacht massenhafter Überwachung und Ausspähungen als Bürger und Grundrechtsträger alle unmittelbar betroffen.

Die neue mögliche Quantität der Überwachung schafft eine neue Qualität gegenüber früheren Rechtsverletzungen in Einzelfällen.

Ach ne, die wollen nur spielen.

So ungefähr hat Kanzleramtsminister Ronald McDonald, äh, nein, Pofalla den Abhörskandal der NSA beschrieben.

Das kennen wir ja alle aus MAD, also nicht dem Militärischen-Abschirm-Dienst, sondern der Satire-Zeitschrift, mit ihrer Rubrik “Spion & Spion”.

Ich weiß bloß nicht mehr, ob Pofalla da als “Kaputtnik” oder “Schreyvogel” mitgewirkt hat.

Laut Herrn Kaputtnik hat die NSA ja gar nicht Millionen Bundesbürger überwacht und ausgeforscht, wir alle können unbesorgt bei Google und Microsoft die “Cloud” als Speicher geheimster Daten nutzen, und die Erde ist flach.

Von deutscher Seite seien überhaupt nur zwei Datensätze an die USA übermittelt worden, sagt Pofalla.

Die auch noch über dieselbe Person, zu deren Schutz.

Wir leben in der großartigsten aller Welten, und Merkels Propagandaminister Nummer 15 sagt nichts als die reinste aller Wahrheiten.

Und nu “geit dat loss.”

Deutschlands literatische Elite schreibt einen “Brandbrief an Ängie Merkel.”

Natürlich machen sie das in der FAZ.

Das dortige Feuilleton ist ja eine sichere Heimstatt die ihnen ihre Verlage dort gekauft haben.

Und diesmal passiert wirklich was.

Jetzt sind sie echt sauer, die Intelligenzia und tröten los: Wir erleben einen historischen Angriff auf unseren demokratischen Rechtsstaat, nämlich die Umkehrung des Prinzips der Unschuldsvermutung hin zu einem millionenfachen Generalverdacht.

Ach ja die armen Hascherl.

Und nun wollen sie von der Merkel auch noch die volle Wahrheit.

Die Merkel würde eher ersticken als auch nur ein Fünkchen Wahrheit freizulassen.

Aber ganz seltsam ist warum die sich überhaupt aufregen.

Als Prism noch Echolon hieß, habe ich von den Herrschaften kein Wort des Tadels gehört.

Dumm nur das Echolon Prism in Schwarz/Weiß war.

Als die Bürger gegen die Vorratsdatenspreicherung angingen, da habe ich die Damen und Herren Literaten nicht gehört.

Aber mal ehrlich, es ist völlig egal durch wen das Menschenrecht und die Verfassung gebrochen werden.

Man muss sofort und energisch einschreiten, vor allem dann wenn man den Pegasus reitet und die Welt mit der Feder beglücken will.

Es reicht eben nicht, in einem Elfenbeinturm seine Bücher zu schreiben, es gibt auch ein Leben außerhalb und einen ständigen Kampf.

Ich vertage meine schriftstellerische Arbeit auch immer wieder, weil das Tagesgeschehen wichtiger ist.

Ein Brandbrieflein ist nichts.

Dieser Kampf muss täglich geführt werden, da dürfen wir nicht müde werden.

Alleine diese kurzen Auszüge einer Kalenderwoche zeigen wie es um uns in Deutschland und Europa bestellt ist.

Deshalb gibt es viele gute Gründe Angela Merkel nicht (wieder) zu wählen:

  1. Das Dosenpfand. Merkel hat als Umweltministerin ein Gesetz für die Einführung des Dosenpfands entworfen, das derart krachledern daneben gewesen ist, das dabei absolut nichts funktioniert hat. Merkels damalige Inkompetenz wurde später nur noch durch jene Jürgen Trittins übertroffen, der dieses idiotische Gesetz unbesehen in Kraft gesetzt hat. Immerhin, er mußte es ausbaden, und wenn Dummheit weh tut, dann kennt Jürgen Trittin dieses Gefühl aus seiner Zeit als Umweltminister.
  2. Merkel hat einfach nur merkelhafte Minister, und dazu gehört nicht nur dieser unsägliche Innenminister Friedrich (CSU). Könnte man das Bundeskabinett als Scheck einlösen, wären sämtliche Staatsschulden der Welt gedeckt, denn 15 Nullen sind eine Billiarde, also tausend Billionen. Allerdings nur, wenn vorne dran zumindest eine 1 stünde, aber da finden wir leider nur Merkel.
  3. Da die Bundeskanzlerin weltweit das Klima bekämpft, haben wir schlechtes Wetter, seit sie im Amt ist. Klimatische Veränderungen hat es schon immer gegeben, zum Guten wie zum Schlechten hin. Eine Warmzeit wird in der Geschichte als “Klimaoptimum” bezeichnet, und in jedem derartigen Klimaoptimum entwickelte sich die Menschheit zur kulturellen Blüte. Rom wäre ohne Klimaoptimum nicht möglich gewesen, und die abendländische Kultur wurde im mittelalterlichen Klimaoptimum begründet. Erst jetzt, dank Merkel, wird ein sich abzeichnendes Klimaoptimum zur Klimakatastrophe. Dabei gibt es nur eine Katastrophe, und die sitzt derzeit noch im Kanzleramt.
  4. Nach eigener Aussage findet Angela Merkel die Erholung bei der Arbeit. Was, genau betrachtet, natürlich heißt, daß sie jegliche Arbeit meidet, um sich zu erholen. Für die Eröffnung diverser Ausstellungen, Verleihung von Auszeichnungen und das Bestaunen von Eisbergen halten wir uns in der BRD einen Bundesgrüßaugust. Das ist in aller Regel ein älterer Herr, den man mit richtiger Arbeit nicht mehr belasten sollte. Kein Wunder, daß Merkel diese sogenannte Arbeit, die sie dem Bundesgrüßaugust wegnimmt, als Erholung bezeichnet.
  5. Was Merkel sagt, ist alternativlos. Sie arbeitet strikt nach Ihrem geliebten englischen Vorbild Maggie, die machte auch Vernichtungspolitik für die Menschen nach dem Prinzip “TINA” (There Is No Alternative). Sie kann und will sich somit keinerlei Alternativen vorstellen. Das Nichterkennen jeglicher Alternativen zeigt folglich auch Politik für die nur 1% Reichen dieses Landes.
  6. Angela Merkel ist lernresistent. Genauso dilettantisch, wie sie vor 15 Jahren das Dosenpfand konzipiert hat, ist ihre Energiewende gestrickt. Was damals nur eine kleine Lachnummer gewesen ist, ärgerlich, aber zu verkraften, wird heute zu einer Katastrophe für die wirtschaftliche Entwicklung. Nichts funktioniert – dank Angela Merkel.
  7. CDU und CSU. Da beide Parteien nichts besseres zustande bringen, als schon wieder mit Angela Merkel als Spitzenkandidatin den Untergang der Bananen-Republik Deutschland voranzutreiben, kann man nur das fürchten, was unter einer so unfähigen Kanzlerin Minister wird. Schließlich wissen alle Parteifreunde, daß die Minister noch schlechter sind als Merkel, da es sonst einen anderen Spitzenkandidaten geben würde.
  8. Merkel verschwendet Steuergeld für ihre eigene Bequemlichkeit. Das Geld für einen neuen, größeren, pompöseren Kanzlerairbus war da, doch für Schultoiletten reicht es nicht, für befahrbare Straßen, für pünktliche Eisenbahnen, für schnelle Internetverbindungen auch abseits der Großstädte. Die Regierung gönnt sich alles, dem Bürger jedoch nichts, außer neue und höhere Steuern, natürlich.

Jetzt könnte man meinen, die Grünen und die SPDler lachen sich krumm, aber aufgepasst, ihr SPDler samt Grüne, Ihr seid keinen Deut besser und somit nur für die 1% Reichen wählbar.

Die anderen 99 Prozent der Bürger dürften die Einheitspartei mit den vier Flügeln nicht wählen und man kann nur hoffen, das eine Vielzahl von Deutschen endlich mal sich aus der dummen Rolle eines Schafes (Wahlvieh) heraus lösen und die politische Alternative wählt.

Es ist ja nun nicht mehr weit hin zu den Wahlen und da wollt ihr Schäflein doch nicht Schafe bleiben, oder?

Wie alle Schafe werden so auch die Wähler oder Stammwähler genannt regelmäßig geschoren, zumindest solange, bis man sie zum Schlachter führt.

Ob Politik oder Kirche, beide sehen in uns nur Schafe, die es zu scheren und zuschlachten gilt.

Meine Expertise stimmt vermutlich mit der der Nichtwähler überein.

Nur machen die Nichtwähler den Fehler, die Parteien, die sie abstrafen wollen, zu stärken, deshalb predige ich seit Jahren: *”Leute, geht wählen!” *

Hierbei stelle ich mir allerdings zwei Fragen:

  1. welches Kraut raucht unser  Innenminister, und
  2. bekommt er das Kraut direkt am Bahndamm Südseite?

Na ja, dazu gesellt sich noch eine dritte Frage: Wollt ihr diesen Leuten weiterhin die Verantwortung für unser Land überlassen?

Ihr habt die Wahl!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 03. August 2013 um 05:50 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 340
Beiträge : 5856
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17102696

Verwandte Beiträge