Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Als die Alphajournalisten ihre Legalität verloren

Als die Alphajournalisten ihre Legalität verloren

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Das augenblickliche gesellschaftliche Phänomen ist erkennbar an der Aggression.

Die wiederum ist nur das Ventil einer durchaus rauen Gesellschaft, die sich als staatlich legal sieht.

Kann man daraus folgen, dass diese Gesellschaft nicht nach rechts gerückt ist sondern vielmehr in ihrer Mitte rauer geworden ist.

Wenn dem so ist, dann kommen wir zur politischen Rohheit.

Dabei ist es nicht weit, mittels von rohen und ungehobelten Worten seine politischen Gegner zu diffamieren.

Es bleibt aber nicht dabei, denn das ist meistens nur der erste Schritt.

Geht es danach um Einfluss so folgt dem meistens die Macht des Stärkeren und der Stärkere wiederum grenzt den Schwächeren aus.

Wer umgibt sich in Amt und Würde gerne mit den gesellschaftlich Schwachen?

Eine Politik die so ausgerichtet ist, mittels der Stärke andere auszugrenzen öffnet durchaus einigen die Tür zur Aggression.

Wo wiederum jene die ihre Aggression offen gegenüber all den Schwächeren offen zeigen, mitunter der Meinung sind dieses sei legal.

Es stimmt also nicht mehr in unseren Machtzentralen, denn der Grundsatz dass Macht dem Gemeinwohl sich verpflichten sollte, wird tag täglich von der Ökonomie widerlegt.

Würde in manchen Universitäten das Gemeinwohl vor dem wirtschaftlichen und kurzfristigen Erfolg gelehrt werden, könnte man ein nachhaltiges und positives Wirken vermelden.

Es ist aber nicht der Fall, denn auch der Staat kann den Großunternehmen nicht mehr vertrauen.

Da stellt sich die Frage nach der 4. Gewalt in unserem Staat, diese sog. 4. Gewalt ist derzeit von Alpha- Journalisten besetzt. Sie sind es gewohnt zu beurteilen und maßen sich an den Richter zu spielen.

Die Alpha- Journalisten wollen einfach mitmischen, sie weigern sich zu informieren- ihnen geht es zu urteilen bzw. andere zu verurteilen.

Das ist nicht nur ein Defizit, sondern spiegelt die Kraftmeierei in der Gesellschaft wider. Man geht nicht mehr dahin wo es wehtut, sondern kommentiert den der es wagt.

Damit setzt man wiederum andere unter Druck, die Reaktion kommt also somit vor der eigentlichen Aktion.

Derzeit sind unsere Alpha- Journalisten die Brutstätte einer neuen Art der gesellschaftlichen Aggression.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 29. September 2015 um 03:07 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5670
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 12937233

Verwandte Beiträge