Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Shortcut, Januar 2016

Shortcut, Januar 2016

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Mittlerweile ist die Hilflosigkeit Programm. Man will nicht noch eine Analyse zur momentanen Krise hinterherschieben, aber Nichtnachdenken ist auch keine Lösung.

Somit: Crises, what crises ?, der Titel des legendären Supertramp- Albums von 1977 sagt vieles.

Give a little bit, Regierung, nur, da kommt momentan ausser Luftblasen fast nichts.

Ist das die sogenannte Elite, die wie in Frankreich in den Ecole's soundso gefördert werden sollte?

Woraus in England die Tony Blairs' und David Camerons' entsprungen sind ?

Wenn manche unserer diversen Wirtschaftslobbyisten Grenzdiskussionen mit dem Argument ablehnen, dass 'die' Wirtschaft, nicht die Gesellschaft an sich 'nicht' profitiert, fragt man sich, worum es eigentlich geht. Um Handelsinteressen, oder Menschen aus Fleisch und Blut, dies und jenseits irgendwelcher Grenzen?

Friedrich Merz, der Sauerländer aus Brilon. hat sich laut Medienberichten vorgestern dafür entschieden, für Blackrock, einem global tätigem Fondsmulti, tätig zu werden, der zur Zeit verzweifelt Anlagemöglichkeiten sucht, in einem Markt, der durch Niedrigzinsen der EZB immer schwieriger zu handeln ist.

Blackrock ist übrigens durch eigene Engagements am Börsenkurs der Deutschen Post sehr interessiert, über Zusammenhänge mit der Gründung der 'Tochter' DHL- Delivery im Kontext mit dem Poststreik 2015 sollen andere reden und schreiben...

Merz, momentan etwas aus dem Blickfeld, ist wie Jens Spahn aus dem Münsterland ein Neoliberaler reinsten Wassers, Menschen, die auf Schüzenfeste gehen, sich sehr jovial geben, allerdings ihrer konservativen Wählerklientel – ähnlich Markus Pieper, der im Europäischen Parlament sitzt, durch die 'Flüchtlingsproblematik' aktuell Schwierigkeiten bereitet bekommen und momentan nicht so recht wissen, what to do...

Unvergessen- (oder nicht?) - wie die Umstellung von der D- Mark auf den Euro 80 Millionen Deutschen verklickert wurde- man müsse an den Grenzen keine Geldscheine mehr tauschen, habe damals schon gedacht, für wie blöd halten 'die' das 'Volk', das sie repräsentieren sollen, eigentlich ?

Merkel, was manche verdrängen, war und ist eine Neoliberale jeweils aktuellster Prägung, stets cool upgedatet, Physikerin pur, gebrieft durch ihre Medienberaterin Beate Baumann.

Kohl, zum Glück, hat sie virtuell gelöscht, soweit, dass der Mann momentan nicht einmal mehr als Stichwortgeber auftaucht, als Europabuilder par excellence.

Das war er allerdings, auch wenn diese Schimäre Europa zur Zeit untergehen sollte und selbst Helmut Kohl, der alles war, aber nie beliebt, sowas nicht verdient hat...

Man wartet immer noch auf das Engagement 'der' Wirtschaft, das ich (sorry) mal einforderte, am 4. August 2015 ('Grosskonzerne, einige Fragen')... zur Flüchtlingsproblematik.

Und da war noch Frieden im Karton...

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 27. Januar 2016 um 02:56 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13867206

Verwandte Beiträge