Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Hol mir mal eine Flasche Bier

Hol mir mal eine Flasche Bier

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist nicht nur die Präambel sondern dazu stehen die Artikel 1 bis 30.

Genau diese haben es in sich, der Artikel 6 besagt: Jeder Mensch hat überall Anspruch auf Anerkennung als Rechtsperson.

Dazu bekommen wir jetzt aber unsere Quittung, denn in den letzten 25 Jahren haben wir unsere Demokratie nicht mit dieser Art der allgemeinen Politischen Wissenschaft gefordert.

In etlichen Regionen und das nicht nur in Sachsen sondern das gilt für Brandenburg, Mecklenburg, Thüringen, Sachsen- Anhalt und auch im flachen Land der westdeutschen Flächenstaaten, hier hat sich die benötigte und aktive Zivilgesellschaft in Nischen zurück gezogen.

Übrig blieb in Städten und Gemeinden eine in sich geschlossene Gesellschaft der Frustrierten der Demokratie.

Die andererseits kaum ihre Hemmungslosigkeit von der allgemeinen Toleranz unterscheiden können, um einmal ehrlich zu sein in den östlichen Bundesländern ist die Schwelle zum Alkohol immer noch niedriger als im Westen der Republik.

Eigentlich verdichtete sich dieses Gemenge und diese Verdichtung nahm an Dynamik zu, da müssen etliche zum Trottel der Republik verkommen sein, die dort ihre Wahlkreise haben und stets auf dieser Seite beide Augen zudrückten.

Diesen Schlaubergern, sei gesagt spätestens bei der Offenbarung der NSU Morde hätte euch doch ein Licht aufgehen müssen, ging ihnen nicht- entweder war die Zivilgesellschaft dort bereits soweit nach rechts abgedriftet, dass man die netten Jungs von nebenan in ihrer neuen Rolle gar nicht mehr ernst nahm.

Was man aber auch als den Realitätsverlust der Mandatsträger bezeichnen darf, andererseits offenbart sich allerdings hier nicht nur ein Demokratiedefizit bei überwiegend einheimischen Bürgern was sich wiederum paart mit der mangelnden Bereitschaft mancher Lehrer die politische Wissenschaft nicht wie mathematische Formeln zu vermitteln sondern sich der kritischen Vernunft zu bedienen.

Die wiederum setzt Freiheit und Gleichheit voraus, damit ist Freiheit und Gleichheit das Ideal, es ist damit ein Wert und somit eine Verpflichtung.

Die Verpflichtung einer Demokratie zu dienen, fand nicht im Transferprozess statt, um das zu beweisen bedarf es nicht das mangelnde Verständnis zur Situation durch den sächsischen Ministerpräsidenten.

Seine Interpretation entspricht genau dem der sog. unbeteiligten Bürger, damit kommen wir unweigerlich zum Thema: Staatsauffassung und Staatsbedürftigkeit.

Man tangiert stets dabei die Vernunft des Handelnden sowie des Beteiligten, Vernunft, Einsicht und Toleranz sind demokratische Tugenden, dabei ist die Toleranz leider nicht verfassungsmäßig einklagbar.

Das sollte aber uns davon nicht abhalten, sie zu praktizieren denn Toleranz ist kein Selbstzweck sondern das Mittel zur Erreichung von Zielen.

Ein Ziel lautet stets die Einbeziehung der Beteiligten, etwas was durchaus in den vergangenen 20 Jahren mitunter von führenden Sozialdemokraten auch nicht immer beachtet wurde, der Boss der Bösse hatte andere Gönner.

Was versteht man allerdings unter Einbeziehung? Unter der Einbeziehung versteht man drei Gesichtspunkte, nämlich Promotion, Kontrolle und Garantie.

Ein Bundesland, was sich weigert dieses zu praktizieren, was nicht erkennt das Kontrolle eigentlich das demokratische no plus Ultra- ist offenbart Defizite.

Politische Defizite sind mitunter gar nicht schlecht, würde mitunter die SPD Teile der Agenda 2010 vergessen und den Mann, der mal eine Flasche Bier wollte könnte man etwas konstruieren, demokratische Defizite allerdings sind in allen Handlungen gravierend und grenzen aus und damit werden sie gefährlich.

Wie entstanden die derzeit erkennbaren demokratischen Defizite in den ostdeutschen Bundesländern, vielleicht durch ein mangelndes Interesse des Einzelnen kompakte Zusammenhänge zu verstehen, vielleicht auch durch die Borniertheit der Mandatsträger, ich glaube aber all das reicht nicht.

Lassen wir das einmal mit der Borniertheit der Mandatsträger aus den östlichen Bundesländer, weil ich sie auch nicht gerade mag, es muss also einen tieferen Grund haben, wenn man denen da oben zeigen will was das Volk will.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 08. März 2016 um 03:53 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5669
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 12909672

Verwandte Beiträge