Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Die Wiederentdeckung der operativen Ebenen

Die Wiederentdeckung der operativen Ebenen

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Machen wir uns einmal die Arbeit, welcher mancher sich mittlerweile zu schade geworden ist.

Es gilt nicht nur auf der Planungsebene, jenes weiterhin was mal das handwerkliche Rüstzeug war, es gilt ebenso noch unter Managern die sich nicht nur präsentieren sondern sich einbringen und sicherlich ist die Summe dessen eine Gesamt- Qualitätsbewertung.

Wobei man immer dazu Maßstäbe benötigt, Qualität lässt sich messen und beweisen, bevor man aber dazu kommt muss man sich mit dem Rüstzeug auseinander setzen und dazu die Realitäten darstellen.

Das nennt sich wiederum die Struktur des Wirkens darstellen, die Aktionen und den Raum begrenzen, die vorhandene Struktur als Ausgangslage darstellen.

Dabei geht es um Schwächen sowie Stärken, was ist dabei die Verpflichtung zur Erfüllung der Staatsbedürftigkeit und was bindet das für Kräfte.

Steckt man einen Rahmen ab, beginnt die eigentliche operative Handlung innerhalb der Struktur.

Man kann nicht aus einer ländlichen Gegend die Strukturen einer Kreisstadt kopieren, sondern man muss die Wünsche analysieren, die Machbarkeitsstudie erstellen und zum Invest stehen.

Die Qualität einer Struktur lässt sich erkennen, ob hier alle Beteiligten nicht nur zur Machbarkeit stehen sondern sich auch einbringen, man nennt das wiederum Farbe bekennen.

Daraus erfolgt die Prozessplanung bzw. die Qualität im Prozess, ein Prozess welcher Art auch immer ist eine Abhandlung von Tätigkeiten.

Die nicht nur transparent sondern auch nachvollziehbar sein sollten, in einer öffentlichen Vergabe gehört auch die öffentliche Kontrolle.

Innerhalb eines Prozesses gibt es stets Regeln, die Einhaltung von Regeln sollte zur Pflicht werden.

Damit wäre man ein Stück weiter, bezieht sich konsequent auch auf die Tätigkeiten von allen Beteiligten und hier liegt ein gravierender Unterschied zur Strukturqualität.

Innerhalb des Spektrums der Strukturqualität hat man es mitunter mit Organisationen sowie juristischen Personen zu tun, innerhalb des Prozesses gilt das Gegenteil, hier stehen natürliche Personen im Mittelpunkt.

Eigentlich müsste der mündige Bürger der Mittelpunkt sein, denn alle Prozesse drehen sich nun einmal um ihn, steht er aber mitunter nicht.

Es stellen sich andere bewusst in solchen Prozessen in den Mittelpunkt, dabei wird das Tor zu einer Vetternwirtschaft mitunter aufgeschlagen.

Man ist hier auf der falschen oder richtigen Seite cleverer geworden, man verlagert die Verantwortlichkeit aus auf bestimmte Beraterfirmen, manche machen bereits Wahlkämpfe mit externen Beratern.

Damit wälzt man etwas ab, nämlich den Bezug man muss das Ergebnis nur noch verkaufen.

Es gilt nach wie vor, am Schluss wird abgerechnet und das nennt die Ergebnisqualität, kennt einer Jeder Operation gelungen nur der Patient verstarb.

Sicherlich diesen Satz hörte schon jeder, nur mit einer Ergebnisqualität geht man heute bereits schon auf den Markt bevor das Ergebnis vorliegt.

Das beginnt mit der sog. Medienpräsenz, daraus steigert man etwas man verkauft Meinungen anstatt Ergebnisse.

Nun darf sich jeder Leser überlegen, weshalb das mit Julia Klöckner und der CDU in Rheinland- Pfalz nicht klappte und weshalb Nils Schmid in Baden- Württemberg eine erfolgreiche Politik ohne den Wählerzuspruch machte.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 31. März 2016 um 02:47 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 348
Beiträge : 5735
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14102316

Verwandte Beiträge