Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Leserbrief

Leserbrief

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Unter der Überschrift 'Liberale in der Bedrouille' erschien am 8. Juni in den hiesigen 'Westfälischen Nachrichten' ein Artikel über Connections zwischen lokalen (Münster in Westfalen) - FDP- und AfD – Meinungsträgern zum hier ansässigen 'Hayek- Club'.

Friedrich August Hayek, 1992 verstorben, ist einer der Gurus der Neoliberalität, mentaler Vater der 'Chicago- Boys', die in Chile unter Pinochet ihre unsägliche Ideologie 'erprobten', die Reagan, Thatcher und – leider auch Gerhard Schröder (er würde das vehement bestreiten) zu ihrer Wirtschaftpolitik inspirierten (Hartz 4 hierzulande) und der Grundstein der Akzeptanzprobleme der sozialdemokratischen Grundklientel in den Staat geworden sind, siehe Trump in den USA, Front Nationale in Frankreich und AfD in Deutschland, um es ganz verkürzt zu sagen.

Habe dazu einen Leserbrief an obige Zeitung verfasst, auch kurz und knapp, anders geht es ja nicht mehr:

"Es ist recht aufschlussreich, auf welche Denkfiguren sich Teile der hiesigen FDP mit der AfD einigen können.

Friedrich Hayek ist sozusagen der Mentor dessen, was Naomi Klein als die 'Dreifaltigkeit des freien Marktes' bezeichnete: Privatisierung, Deregulierung sowie drastische Einschnitte bei den Sozialausgaben.

Wohin dieser Mechanismus führen kann, hat sich im Zuge der Finanzkrise seit 2008 und vorher im England Margaret Thatcher's, die eine ausgewiesene Anhängerin Hayek's war, auf negative Weise bestätigt: hier die Rettung 'systemrelevanter' Banken durch den Steuerzahler, dort u.a. die Rückführung der 1996 unter John Major privatisierten britischen Bahn in staatliche 'Obhut'.


FDP und neoliberales Gedankengut sind sich nun keineswegs fremd,- manchen WählerInnen allerdings, die aus dem 'linken' Lager mit der AfD liebäugeln, sollte klar sein, damit sozialpolitisch ein sprichwörtliches 'blaues' Wunder zu riskieren."

Ob sowas abgedruckt morgens in den bürgerlichen Briefkästen liegen wird in der Stadt des Westfälischen Friedens, mal sehen..., the times, they are a- changing.

Wie auch immer...

Dazu noch drei aktuelle Buchtipps: Björn Wendt. Markus B. Klöckner u.a. Wie Eliten Macht organisieren. Hamburg 2016.

Wolfgang Hien. Kranke Arbeitswelt. Hamburg 2016. Hayek und die Folgen

Winnie Adukule. Flucht. Berlin 2016.

Sehr empfehlenswert.

Die Autorin ist eine ugandische Juristin mit sehr plastischen Erfahrungswerten aus beiden Kulturkreisen, Europa/Afrika

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 13. Juni 2016 um 02:06 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 352
Beiträge : 5721
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13850764

Verwandte Beiträge