Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Thank´s to the "White Trash"! America ist great!

Thank´s to the "White Trash"! America ist great!

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

So langsam werde ich Amerika-Fan.

Die USA schienen zuletzt nur noch aus Wall-Street, Elitenetzwerken und globalen Finanznetzwerken a la Goldmann-Sachs sowie dem militärisch-industriellen Komplex zu bestehen, der nicht nur das Pentagon, sondern zumindest unter Clinton auch das State-Department dominierte.

Dazu kamen die Neokonservativen, die sich als Königsmacher in beiden Parteien formiert haben und eine Art Mission, aus Amerika die einzige Weltmacht zu machen, vor sich her trugen.

Plötzlich besteht Amerika wieder aus Menschen, die von ihren kapitalistischen und ebenso korrupt wie antidemokratisch agierenden Eliten die Nase voll haben.

Chomskys Konsensmaschine, die allmächtigen Medien haben plötzlich nicht mehr funktioniert und ein einziger Mann konnte sich gegen ihren geballten Gegenwind in das Präsidentenamt durchkämpfen.

Diese Wahl gibt mir den glauben an Amerika zurück!

Danke an den „White Trash“, den weißen Abschaum, wie ihn die Demokraten nennen, dass ihr Trump zum Präsidenten gewählt habt, auch wenn das so nicht stimmt. In Wirklichkeit war es der arrogante Rassismus der Demokraten unter Clinton, die ganz ähnlich zu unseren europäischen neoliberalen Eliten, ganze Bevölkerungsschichten zum Abschaum degradiert haben. Diese politisch korrekten Rassisten dürfen jetzt nachhause fahren.

Danke an alle Wähler, die die Gehirnwäsche nicht mehr mitgemacht und die Politelite gemaßregelt haben, wie nie zuvor. Das war mit Sicherheit nicht nur der weiße Abschaum, wenn man in der Gossensprache der Demokraten verweilen möchte. Es waren Menschen, die noch selbst nachdenken können und die das Umerziehungsprogramm der neokonservativen Eliten durchschaut haben.

Gerade die Mitte-Links Regierungen haben nicht nur in Amerika, sondern auch in den starken europäischen Ländern wie Deutschland und Frankreich in den letzten Jahren die eigentliche Frage nicht mehr gestellt. Die Frage nach der sozialen Gerechtigkeit. Stattdessen haben sie ein Umerziehungsprogramm zum politisch korrekten Armutsbürger gestartet, die jedem Globalisierungsverlierer klar machen sollte, dass er verliert, weil er von gestern ist, nicht progressiv genug, zu dumm oder zu faul. Homoehe statt Wohlstand für alle, Migration ohne Grenzen statt fairer Arbeit und Gendermainstreaming statt Familienförderung und sozialem Zusammenhalt.

Diese linken Umerziehungsprogramme sind die Antwort auf die Frage nach sozialer Gerechtigkeit oder das was Mitte-Links-Regierungen für soziale Gerechtigkeit halten. In Wirklichkeit ist es das Komplettversagen der Linken in Europa und Amerika und der folgerichtige Einbruch der linken Hegemonie in den westlichen Ländern.

Nirgendwo hat sich der Einbruch der linken Hegemonie so deutlich gezeigt, wie in den langen Schlangen von Menschen, die am 8.11.2016 vor den amerikanischen Wahllokalen standen. Über Monate hat die Weltöffentlichkeit von den Medien eingebläut bekommen, dass Trump keine Chance hat. Nur wenige haben erkannt, dass diese langen Wahlschlangen unmöglich für Hilary Clinton gebildet wurden. Sie waren trotz des konsequenten Hochschreibens dieser Kandidaten die Antwort der Amerikaner auf Hillary Clinton. Viele haben stundenlang gewartet, um diese Antwort geben zu können.

Clintons Niederlage ist die Niederlage einer neokonservativen Elite, die sich in Amerika seit Jahren einbildet, das Volk nur in möglichst kleine und gut zu handhabende Gruppen aufteilen zu müssen, um die Bevölkerung zu beherrschen. Es war die Antwort des Volkes auf die Verdrängung und Negation des Volkes durch die amerikanische Elite.

Hier in Europa haben wir das gleiche Phänomen. In Deutschland werden inzwischen ganze Bundesländer als „rechter Mob“ diskreditiert, ein Begriff, der sinngemäß dem „White Trash“ in Amerika entspricht. Unsere “Hilly-Billys” sitzen in Sachsen, die Appalachen von Deutschland gewissermaßen.

Bezüglich der AfD in Deutschland das gleiche Phänomen. Die Medien betrachten die Partei und ihre Wähler nur als Ausdruck der niedersten politischen Gesinnung, eine Auseinandersetzung findet nicht statt. Die herrschenden Mitte-Links-Bündnisse setzen sich im Grunde arrogant über das Volk hinweg, sehen es als Pöbel an, bei dem das Umerziehungsprogramm nicht funktioniert hat.

Es ist etwas daran!

Auch hier wird, wie schon in Frankreich zu beobachten, eine gewaltige Welle der Reaktanz entstehen, die vom Volk ausgeht. Die Leute wollen die Grundfragen beantwortet haben. Die nach der sozialen Gerechtigkeit, aber auch die Frage, wer eigentlich unsere Demokratien beherrscht? Sind es die Elitenetzwerke, die sich mehr und mehr als Club der Globalisierungsgewinner betrachten, oder ist es das Volk?

2017 wird das Jahr, in dem diese Frage beantwortet wird, zumindest in Deutschland und Frankreich.

Man darf gespannt sein!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 15. November 2016 um 15:05 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 360
Beiträge : 5720
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 13827673

Verwandte Beiträge