Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten 'Bitter Sweet Symphony'

'Bitter Sweet Symphony'

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Nannten 'The Verve' einen ihrer Songs.

 

Zartbittere Erkenntnis, dass TTIP, jahrelang bekämpft durch eine in diesem Fall mal einige internationale 'Linke', nun ausgerechnet durch einen Erzreaktionär scheitert.

Dass ein sexistischer Rassist vorgeblich ArbeitnehmerInneninteressen vielleicht wirklich kurzfristig realisiert im eigenen Land.

Dass sowas Signalwirkung haben könnte in Europa, angesichts kommender 'kleiner' und grosser Wahlentscheidungen in diesem, unseren Kontinent; - darf man letztere Formulierung noch ungestraft artikulieren, ohne wieder mit irgendeiner Political- Correctness- Keule konfrontiert zu werden, die 'Abschottung' postulieren könnte?

Es hilft alles nichts, der politische Super- Gau ist nun mal da; und da werden noch so viele Demos der nun aufgewachten kritischen Massen, die jahrelang im Dusel des vermeintlichen Alltags- geht ja immer weiter so- pennten – siehe Brexit - kurzfristig auch nicht helfen, längerfristig hoffentlich um so mehr.

Von den nun etablierten Özdemir's und Göring Eckhardts war jahrelang alles mögliche zu hören, zu Themen wie Leiharbeit, Mindestlohn, befristeten Arbeitsverhältnissen, Werkverträgen ganz unten im Wallraffschen Sinn so gut wie nichts.

Von der SPD allerdings auch nur vom linken Flügel; und der ist seit Ottmar Schreiners' Tod handzahm geworden, leider.

Wie eine schwache Linke Solidarität gegenüber Geflüchtenden generieren soll ?

Antworten, bitte.

Wenn es nicht gelingt, Arbeitnehmerinteressen europaweit wieder zu koordinieren, eine neue Solidaritätskultur zu etablieren, gegen die Winterkörner und Deutschbanker, die angeblich nicht wissen, was jahrelang in ihren Konzernen ablief und abläuft (aber, man will es gar nicht mehr schreiben, von oben bis unten monetär gepudert werden, - der ehemalige VW- Chef mit 3000 Euro Rente, pro Tag (!)); braucht man sich über den globalen Gruselclown in den USA nicht zu wundern.

Klassenkampf ?

Von mir aus.

Der war auch nie weg, nur jahrelang verkleidet.

In den 'Entwicklungsländern' real, hierzulande momentan im 'Dschungelcamp' und anderem medialen Privatterror versteckt.

In Rom steht immer noch das 'Collosseum'.

Für Blut, Schweiss und Tränen. Seit 2000 Jahren. Daumen hoch oder Daumen runter.

Donald T. lässt grüssen.

Morituri te salutant...

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 29. Januar 2017 um 18:40 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 335
Beiträge : 5749
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 14226954

Verwandte Beiträge