Mein Herz schlägt links

Initiative linker SozialdemokratenInnen in der SPD

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Neuigkeiten Zurück zur politischen Willensbildung

Zurück zur politischen Willensbildung

E-Mail Drucken PDF

 

 

 

Politik bedeutet für Ideen Mehrheiten zu finden, bedeutet aber auch an der Willensbildung im Volke mitzuwirken.

Eine Politik ist stets in Bewegung, vielleicht der Widerspruch zur Prinzipientreue zu einer Partei.

Eine Partei die sich innerhalb der Phase „ Willensbildung“ nicht bewegt, macht sich angreifbar.

Damit bewegt sich eine Partei auf die Verliererstraße, das ist das eigentliche Dilemma der Sozialdemokratie, man weiß warum aber umgeht damit die benötigte Konsequenz.

Konsequent wäre es z.B. Ideen weiter zu entwickeln, anstatt sie zu blockieren und aus evtl. falscher Solidarität immer noch zur Sozialpolitik der Agenda 2010 zu stehen.

Die Fähigkeit Reformen aufzuzeichnen und damit den Prozess der Willensbildung zu dynamisieren wird über die Zukunft der Partei entscheidend sein.

Das System von Hartz IV funktionierte ungewollt bei der Eingliederung von Asylbewerbern, funktionierte aber gesellschaftlich nicht bei der Wiedereingliederung von Arbeitslosen.

Mittlerweile kommt die Verwaltung vor der Betreuung, das heißt der Mensch steht negativ im Mittelpunkt und ist den Ämtern ausgeliefert.

Mehr oder minder hängt das mit dem reduzierten Versicherungsschutz von AGL 1 zusammen, ein weiterer Negativpunkt in Sozialpolitik einer Sozialdemokratischen Partei, da dafür abgestraft wurde.

Das sollte nun Jedem bewusst sein, mittels der Leistungen von Hartz IV und den Reformen auf dem Arbeitsmarkt setze eine Spirale nach unten ein.

Diesen Trend kann man aufhalten, wenn man es möchte und ein Form das ist das Solidarische Grundeinkommen, was das Gegenteil des Bedingungslosen Grundeinkommens ist.

Kurzum das ist auch nicht, wie von manchen befürchtet der Einstieg in einen zweiten Arbeitsmarkt, sondern das ist eine grundsätzlich vertretbare Alternative die man mit Arbeit füllen kann.

In unseren Kommunen wäre eine solche Alternative, der Beweis um Ideen der Bürger am und mit sowie für Menschen umzusetzen.

Man öffnet also eine Schleuse, die zunächst gelenkt werden muss und etwas sichtbares immaterielles Gut produziert.

Eine Tor einer Schleuse was einen Arbeitsmarkt nur bereichern wird, denn wir kennen weder die Arbeit von Morgen noch die Vorbildung dazu.

Das erste Ziel wäre damit umschreiben, Menschen in eine sinnvolle und zukunftsfähige Arbeit bringen, mit sozialen Standards und fairer Entlohnung.

Ein weiteres Ziel wäre diesen Sektor des Arbeitsmarktes zu optimieren, dazu nur eine Frage: Kennen wir die Bedürfnisse der Bürger hinsichtlich der Mobilität am Ort und das Gefühl von Sicherheit, herrscht nicht gerade in unseren Nahverkehrsmittels das Gegenteil?

Es geht also gegen den Trend der Verwahrlosung, es sollte doch im Trend liegen Werte zu erhalten und nicht den Haufen der Einweg- Werte zu erhöhen, mal gegen den Trend sein der Menschlichkeit wegen.

Das eigentlich soziale Haha- Erlebnis, wird sicherlich Geld kosten aber es ist eine soziale Rendite die dem Bürger erreicht.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. August 2018 um 17:00 Uhr  

Wahlkampf

Erneuerbare Energien

Statistiken

Benutzer : 342
Beiträge : 5856
Weblinks : 145
Seitenaufrufe : 17075448

Verwandte Beiträge